TEAM
UNTERSTÜTZUNG
ANGEBOTE
PRESSE
mnn mnn
facebook facebook

Der Inhalt

christa_kinderDie Geschichte handelt von der jungen Frau Christa, die zur Zeit des Dreißigjährigen Krieges ein Engel Gottes sein möchte. Zu Beginn wird sie von Pfarrer Johannes vor dem Tod durch Erfrieren gerettet. Diese Erfahrung prägt ihr weiteres Leben. Sie überredet den Pfarrer, trotz der Pest ein Weihnachtsfest für die vielen Waisenkinder auszurichten. Die Kinder schwören sich, gemeinsam Licht und Hoffnung in die Welt zu bringen. Der Gegenspieler Pfarrer Leuthold beäugt das Geschehen skeptisch und lässt Pfarrer Johannes von einem Streuner beschatten.
Christa trifft die Hure Veronika, die nervlich am Ende ist, und nimmt sie mit ins Pfarrhaus. Christa wünscht sich, den Nürnbergern Gutes zu tun und Geschenke zu verteilen. Zwei Zwetschgenmännle werden unter ihrer Berührung lebendig und feiern mit Tanz und ausgelassener Fröhlichkeit Hochzeit.

Christa steht im Engelskostüm mit zwei Kindern am Christkindlesmarkt und spricht zu den Nürnbergern. Dann beginnen die Intrigen. Ein Pfarrer, ein junges Mädchen und eine Hure unter einem Dach. Undenkbar. Christa sei der verkleidete Teufel, eine Hure, eine Hexe… Pfarrer Leuthold beauftragt Streuner, heimlich das Haus von Pfarrer Johannes anzuzünden. Die Weisenkinder und die Pfarrkinder retten Johannes und Veronika aus den Flammen. Streuner trifft Christa und ist von Ihrer Güte überwältigt. Er distanziert sich von Pfarrer Leuthold, doch die wütende Menge greift Christa offen an. Streuner offenbart Pfarrer Leutholts Machenschaften. Ein Tumult entsteht...

Fotos: Karin Peter